Herzlichen Glückwunsch! Sie sind frischgebackene Eltern und die Aufregung, Nerven und Ängste drücken alle auf Sie ein. Nichtsdestotrotz, Sie haben einen Haufen Arbeit vor sich und insbesondere eine Aufgabe hat es in sich: Das Wickeln.

Der Geruch kann Ihnen den Atem rauben. Hände und Beine voller Kacke können einem Angst machen. Aber keine Sorge! Wir wollen helfen diesen Prozess so einfach und problemlos wie möglich zu machen.

1. Die Wahl des Wickeltisches

Jedes Mal wenn Sie die Windeln Ihres Babys wechseln besteht die Möglichkeit zur Übertragung von Keimen in dem umliegenden Areal. Es ist wichtig, saubere und komfortable Orte in Ihrem Zuhause zu finden, um andere nicht dem Risiko krank zu werden auszusetzen.
Insbesondere sollten Sie die Küche meiden. Wickeln an dem Ort wo Sie Essen zu bereiten ist ein großes No-No.

Falls Sie einen Ort für Ihre Wickelstation gewählt haben, großartig! Das Bad ist normalerweise eine gute Wahl um Ihren Tisch aufzubauen, da es sich in der Nähe des Waschbeckens befindet. Sollten Sie den Fußboden bevorzugen, versuchen Sie an einem Ort zu bleiben. Dadurch ist es einfacher Ihre Station aufzubauen.

Diese Unterlage kann für eine Ihrer Wickelstationen verwendet werden.

2. Aufbau Ihrer Wickelstation

Fixe Orte zum Windeln wechseln zu haben macht das Ganze angenehmer. Es ist umständliche jedes Mal nach Windeln oder Creme zu suchen, wenn es Zeit ist das Hinterteil Ihres Babys zu säubern. Jede Station sollte Windeln, Tücher, Puder und Creme in Reichweite haben.

3. Lenken Sie Ihr Baby ab

Das sollte selbstverständlich sein, kann aber leicht in der Hektik vergessen werden. Egal wie sehr Sie hoffen und beten, Ihr Kleinkind wird genauso aufgedreht sein wie normalerweise beim Windeln wechseln. Damit das Wickeln für Sie einfacher wird sollten Sie ein paar Ablenkungen parat haben.
Ein paar Dinge, die Sie tun können sind folgende: Installieren Sie ein Babymobile über dem Wechseltisch, haben Sie eine Rassel in der Nähe, Singen Sie ein Lied, oder spielen Sie Guck-Guck. Sie haben alle dem Test der Zeit standgehalten, und sollten gerade ausreichen um die Aufmerksamkeit des Babys für einen guten, zappelfreien Windelwechsel zu halten.

Diese Sachen sollten Sie in der Nähe Ihrer Wickelstation haben.

4. Halten Sie es sauber


Stellen Sie sicher, vor und nach jedem Windelwechsel die Hände zu waschen.
Sie wollen nicht, dass aus Versehen Jalapeño-Sauce oder Pfefferminzöl die Haut Ihres Babys berührt!

Außerdem sollten Sie eine Routine aus dem Aufräumen der Wickelstation machen. Sie können schnell unordentlich werden und das letzte, was Sie wollen, ist Ihr Kleinkind in einem schmutzigen unorganisierten Areal zu säubern.

5. Tipps zum Windeln wechseln

Die meisten Leute werfen die Windeln sofort in den Müll. Stattdessen sollten Sie es nutzen, um so viel Stuhl wie möglich abzuwischen, bevor Sie die Feuchttücher nehmen.

Sollten Sie ein Mädchen haben, fangen Sie IMMER mit der Vorderseite an und wischen nach Hinten, um Infektionen zu vermeiden.

Für einen Jungen hilft es ein Tuch über den Penis zu legen,  um die gelegentliche Dusche zu vermeiden.

Lassen Sie nicht den Schmutz und Schweiß in den Falten und Furchen Ihres Babys!
Entfernen Sie jegliches Anzeichen von Urin und Exkrementen auch auf Händen und Füßen (Babys können einen damit überraschen, wo manche Dinge hinkommen, haha).

Babys zappeln gerne, was beim Wickeln nervig werden kann.