Wem von Euch ist es noch nie passiert? Beim Kaffeetrinken, beim Spielen, beim Mittagessen oder auch einfach nur beim Wechseln der Druckerpatronen geht plötzlich etwas daneben und schon ist die Jeans oder die weiße Bluse bekleckert. Tag für Tag werden wir mit lästigen, hartnäckigen Flecken konfrontiert, egal ob von Fett, Kaffee, Wein, Gras, Rost oder Blut. Gott sei Dank hilft uns Mutter Natur! Für jede Art von Flecken gibt es nämlich eine natürliche Methode, um sie zu entfernen.

Hier gebe ich Dir 6 Tipps zur erfolgreichen Fleckentfernung:

1. Fettflecken mit Gallseife und Kartoffelmehl entfernen

Fett- und besonders Ölflecken gehören zu den hartnäckigsten. Sie zu entfernen ist jedoch nicht ganz so dramatisch, wie wir vielleicht glauben. Dafür benötigen wir lediglich Gallseife oder Kartoffelmehl. Besonders Gallseife ist ein bewährtes Fleckentfernungsmittel: Und nicht nur Fett, sondern auch die Rückstände von Ketchup, Gras und Wein lassen sich mit Gallseife erfolgreich beseitigen. Reib den betreffenden Fleck mit Gallseife ein, lass sie ein paar Minuten einwirken und wasch dann das Kleidungsstück wie gewöhnlich in der Waschmaschine. Wenn Du keine Gallseife zur Hand hast, ist Kartoffelmehl eine dankbare Alternative: Streu einfach etwas davon auf den frischen Fleck und bürste es nach ein paar Minuten aus. Bei besonders hartnäckigen Flecken mischt man das Kartoffelmehl mit etwas Wasser und reibt diese Mischung auf die gewünschte Stelle, wartet, bis sie getrocknet ist und bürstet sie anschließend aus.

Seife zum Entfernen von Fettflecken

2. Grasflecken mit Zitrone und Bikarbonat entfernen

Deine Kinder haben den ganzen Nachmittag im Freien gespielt und kommen nun mit Hosen voller Grasflecken heim. Hier hilft lauwarmes Wasser mit bio Zitronensaft, das Du ca. 3 Stunden auf den Fleck einwirken lässt. Danach kannst Du die Klamotten ausspülen und sie an der Luft trocknen lassen. Reicht das nicht aus, versuch es mit reinem Bikarbonat. Gib es direkt auf den Fleck und massiere es leicht mit dem Finger ein.

Zitrone und Bikarbonat zum Entfernen von Grasflecken

3. Tintenflecken mit Alkohol und Milch entfernen

Auch Schule und Arbeit bieten zahlreiche Gelegenheiten zum Bekleckern. Ein Klassiker ist Tinte. In diesem Fall, kannst Du den Fleck entweder mit etwas Milch behandeln oder eine Mischung aus 2 EL Wasser und 1 EL Alkohol auf den Fleck geben. Auf die Unterseite des Flecks legst Du dabei ein sauberes weiches Tuch, das die Tinte aufsaugt. Zur effizienteren Behandlung empfehle ich Dir, das Kleidungsstück anschließend in Salzwasser oder Apfelessig einzuweichen.

Tintenflecken die mit Alkohol und Milch entfernt werden können

4. Blutflecken mit kaltem Wasser entfernen

Gegen Blutflecken hilft kaltes Wasser, aber bitte bald, solange der Fleck noch frisch ist. Aber Achtung! Mit warmem Wasser funktioniert das nicht: Das festigt die Flecken sogar, hat also genau die gegenteilige Wirkung! Wenn der Blutfleck bereits eingetrocknet ist und sich mit den Stofffasern verbunden hat, kannst Du ihn unter fließendem kalten Wasser verdünnen. Danach musst Du ihn allerdings mit einem geeigneten Hausmittel entfernen.

Blutfleck der mit kaltem Wasser entfernt werden kann

5. Kaffeeflecken mit Apfelessig entfernen

Noch so ein Klassiker unseres Alltags: ein schöner Kaffeefleck auf der weißen Bluse! Wenn Du kein Bleichmittel parat hast, hilft da nur Apfelessig weiter – damit kannst Du ganz leicht einen effizienten Fleckentferner zubereiten: Gib ¼ Essig und ¾ destilliertes Wasser in eine Sprühflasche, schüttle die Lösung ordentlich durch, sprüh sie auf die betroffene Stelle und lass das Präparat mindestens 10 Minuten einwirken. Bevor die Bluse dann in die Waschmaschine kommt, empfehle ich Dir, die Lösung noch einmal kurz mit den Fingern auf den Fleck zu reiben.

Junge Frau mit weißer Bluse trinkt in der Arbeitspause einen Kaffee

6. Rotweinflecken mit Salz, Mineralwasser und Weißwein entfernen

Wer von Euch hatte noch nicht schon mal einen Rotweinfleck auf dem Hemd? Ich glaube, das sind die übelsten und ärgerlichsten Flecken überhaupt, ein Must-have in unserem Alltag. Aufgrund ihres Farbstoff, Tannin- und Gerbstoffgehalts sind diese Flecken besonders hartnäckig. Hier hilft bekanntlich Salz und schnelles Handeln. Trockene Weinflecken sind nämlich viel schwerer zu entfernen. Auch kohlensäurehaltiges Mineralwasser kann helfen, wenn es sofort auf den Fleck gegeben wird. Ein weiterer Geheimtipp gegen Rotweinflecken ist Weißwein: Genau wie Mineralwasser enthält er nämlich Säure, die dabei hilft, das Kleidungsstück zu reinigen.

Glas mit fallenden Rotwein. Das könnte einen Rotweinfleck verursachen.
Noch ein wichtiger Tipp: Behandle Deine Flecken am besten sofort nach dem Missgeschick. Erst einmal gründlich mit einem Küchentuch abwischen und dann je nach Art des Rückstands behandeln. Nachdem der Fleck dieser Vorreinigung unterzogen wurde, kannst Du die Wäsche wie gehabt in der Waschmaschine waschen.

Viel Spaß beim Reinigen!